Standlautsprecher Test

Standlautsprecher Test – Worauf sollte man beim kauf achten?

Standlautsprecher Test – Es gibt eine große Vielfallt an Standlautsprechern, da ist es nicht immer einfach sich für seine optimale Anlage zu entscheiden. Hierbei gibt es viele Vor und Nachteile die bei der Auswahl wichtig sind. Ich werde mein bestes geben dir bei deiner Kaufentscheidung zu helfen und alle bedürfnisse zu stillen.

Am Anfang der Suche werden wir zunächst analysieren, was von dir erwünscht ist.

Dazu solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Wie groß ist das Zimmer, in dem die Standlautsprecher stehen sollen?
  • Passive oder Aktive Lautsprecher?
  • Was ist der Hauptverwendungszweck?
  • Was für ein Budget ist geplant?

 

Mohr SL10 Standlautsprecher

Wahnsinns Preis Leistungs Verhältnis!

Die Standlautsprecher von Mohr mit ihrer Maße von 23,6 x 22 x 79 cm und 20 Kg Gewicht spielen bei unserem Preis-Leistungs-Verhältnis ganz vorne mit, da sie nur 109,95 € kosten. Hier bekommt man für sehr wenig Geld eine gute Verarbeitung und ein klasse sound. Es handelt sich hierbei um 2 Wege Lautsprecher mit 25mm Textilhochtöner, 2x 165mm Zellulose Tieftöner und Bass Reflex. Sie besitzen einen Wirkungsgrad von 89dB und eine Impedanz von 4-8 Ohm. Diese Lautsprecher haben schon sehr viele Kunden mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis Glücklich gemacht. Allerdings beinhaltet der Lieferumfang keine Kabel, hierbei empfehlen wir ein 1,5mm reines Kupferkabel. Diese finden halt an sehr stabilen, isolierten Schraubklemmen.

 

Jetzt zum Sparangebot von Amazon*

 

Mohr SL15

Preis Leistungs Sieger

 

 

Da wir von dem Preis-Leistungs-Verhältnis von der Firma Mohr sehr begeistert sind, wollen wir euch auch dieses Paar näher bringen. Mit den Maßen 35,7 x 22,8 x 95 cm sind sie etwas größer als der vorgänger SL10. Für einen unschlagbaren Preis von 199,95 € kann man wohl keine besseren Standlautsprecher kaufen. Es handelt sich hierbei um ein 3 Wege System mit Bass Reflex. Die Boxen bestehen aus einem stabilen Holz Gehäuse. Sie haben ein elegantes Design, guten HiFi Klang und eine neutrale Abstimmung mit tiefreichendem Bass.

Jetzt zum Sparangebot von Amazon*

Teufel Ultima 40

High End Gerät

 

Die Teufel Ultima 40 Standlautsprecher sind die Idealen Klangwunder, wenn es darum geht Top
Klangqualitität auf kleinstem Raum zu schaffen.Preislich liegen die Lautsprecher bei 685,99 €. Durch den clever integtrierten Verstärken, erhält
man den vollen Klang einer Musikanlage und das mit minimalistische Platzbedarf. Ideal für alle
Wohnzimmer in dennen es an nichts fehlen darf, aber an Platz gespart werden muss.
Die Ultima 40 beweisen wahre Vielseitigkeit was die Anschlussmöglichkeiten angeht. Neben den
Regulären Audio-Eingang für die Musikanlage und den Aux-Eingang für den Plattenspieler, bittet
Teufel auch den bislang weltweit einzigartige HDMI-ARC -Eingang wodurch der Fernseher
mühelos mit einer kompletten TV-Klang-Anlage ausgestatte wird.

 

Jetzt zum Sparangebot von Amazon*

 

Bennett & Ross Stratosphere MKII

Das Schnäppchen

Bennett & Ross beweisen mit den Stratosphere Towern, dass man für sehr wenig Geld, gute Lautsprecher erwerben kann. Diese knapp 90 € kostenden Boxen, erzeugen dank 3 Wege System mit Bassreflex Bauweise einen klaren Klang. Sie sind die günstigsten Standlautsprecher im Test, was man auch am Klang erkennen kann. Diese Lautsprecher eignen sich nicht für Menschen, die sehr viel Wert auf einen Klangerlebnis legen. Sie richten sich aber an jene, die auf die Optik und den Preis achten. Denn sie können sich wirklich sehen lassen.

 

Jetzt zum Sparangebot von Amazon*

 

 

Sie wollen noch mehr Artikel? Auf die besten Produkte“ stellen wir noch weitere Produkte vor.

Die Leistung von Standlautsprechern

Wenn man sich für Lautsprecher entscheidet kommt es selbstverständlich auf die Leistung an. Eine entscheidene Rolle bei der Wahl der Leistung ist die Größe des Raumes. Kleine Räume benötigen weniger Leistung für ein schönen Raumklang als größere Räume.

Bei dem Thema Leistung will ich auch direkt einen Irrtümer klarstellen, welche sich viele Menschen in den Kopf gesetzt haben.

Mehr Watt gleich mehr Leistungdies stimmt so nicht und sollte nicht als Qualitätskriterium herangezogen werden. Interessant hierbei ist schon eher der maximale Schalldruckpegel. Dieser sollte als „gut“ bewertet sein, um eine kräftige Lautstärke zu erreichen, ohne den Klang zu verzerren. Ebenfalls muss man dem Kennschalldruck mehr Aufmerksamkeit schenken. Dieser wird in dB angegeben und ist ein logarithmisches Maß. Dieses bedeutet, dass geringfügige Unterschiede starke Auswirkungen zu folge haben. Ich will dir ein Bespiel hierfür geben:

Ein Lautsprecher mit 500 Watt und einem Kennschalldruck von 95 dB/W/m erreicht bei maximaler belastung ~122dB Schalldruck in einem Meter.

Ein Lautsprecher mit 101 dB/W/m hingegen erreicht die selbe Lautstärke schon mit ~130W.

Desweiteren sollte man auch auf die RMS(Root Mean Square)-Leistung achten. Dies ist ein aufwendiges Messverfahren, welcher die Leistung über den gesamten relevanten Frequenzbereich erfasst und so einen Effektivwert bildet.

Aktive oder Passive Standlautsprecher?

Sich diese Frage zu stellen ist äußerst wichtig, denn hier unterscheiden sich die Geister maßgeblich. Die aktiven Standlautsprecher haben einen integrierten Verstärker eingebaut und benötigen eine eigene Stromquelle. Die passiven hingegen benötigen dies nicht, da sie an einen externen Verstärker angeschlossen werden müssen und lediglich dessen Klang wiedergeben. Will man sich z.B. ein eigenes Heimkino aufbauen, so sollte man sich aber eher für die passiven Standlautsprecher entscheiden, da sich mehrere Geräte mit einem Reciver verbinden und damit auch mit den Boxen kombinieren lassen. Die aktiven Standlautsprecher lohnen sich eher für Leute, welche sich nicht viel mit dem Thema beschäftigen wollen und es eher unkompliziert mögen.

 

Standlautsprecher Test – Der Hauptverwendungszweck

Hier sollte sich die grundlegende Frage gestellt werden, ob nur Musik mit einer Stereo Anlage gehört werden soll oder ein Heimkino mit Dolby Surround Anlage aufgebaut wird.

Wenn die Musik im Vordergrund steht, sollte unbedingt auf das Bassvolumen geachtet werden. Einige Lautsprecher haben ein größeres Klangvolumen, besitzen jedoch schwächen im Bass. Daher ist es ratsam sich gut zu überlegen was gewollt wird.

Wenn man sich für Dolby Surround entscheidet sollte auch beachtet weden, dass es bei kleinen Räumen zu unangenehmen Dröhnen führen und den Klang verfälschen kann, wenn Subwoofer benutzt werden.

Bei Stereo sprechen wir in der Regel von 2 Lautsprechern die relativ platzsparend sind und einen räumlichen Klang wiedergeben. Dieser Klang kommt jedoch nur aus einer Richtung.

Der Dolby Surround hingegen hat durch seine vier oder mehr Boxen bei richtiger verteilung ein umfassendes Klangerlebnis. Allerdings wird hierfür wesentlich mehr Platz benötigt.

Qualität zum kleinen Preis

Es gibt mitllerweile zahlreiche Anbieter, die gute Standlautsprecher kostengünstig anbieten. Teure Produkte müssen nicht immer die besste Wahl sein. Wir von „Standlautsprecher Test“ stellen dir unsere persönliche Top 3 der einzelnen Kategorien hier vor. Siehe auch unsere Testsieger oder unser günstiges Heimkino.

 

Mohr SL10 - 109,95 €
Bestückung: 25 mm Hochtöner 2 x 165mm Tiefmitteltöner
Nennbelastbarkeit (RMS)/Gesamtleistung: 150/- Watt
Wirkungsgrad: 89 dB
Impedanz: 4-8 Ohm
Frequenzbereich: 30-20000 Hz
Maße: 23,6 x 79 x 22 cm
Gewicht: 19 kg
Teufel 40 Mk2 - 481,49 €
Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term): 120 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term): 200 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m): 87 dB
Nennimpedanz: 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis: 45 - 20000 Hz
Maße: 32,70 x 21,50 x 106 cm
Gewicht: 20,30 kg
Dali Zensor 7 - 858 €
Empfindlichkeit: 90,0 dB
Maximaler Schalldruckpegel: 110 dB
Empfohlene Verstärkerleistung: 40 – 150 Watt
Nennimpedanz: 6 Ohm
Frequenzbereich: 40 – 26.500 Hz
Maße: 994 x 257 x 320mm
Gewicht: 14.9

 

Weitere Aspekte worauf, beim Kauf geachtet werden sollte

Sekundär muss natürlich auch auf die Optik geachtet werden, denn die Lautsprecher sind ein wahrer Blickfang. Allerdings ist es nicht ratsam sich für ein Gehäuse zu entscheiden,welches aus einem Holzkasten besteht, das einfach mit Dekorfolie aus Kunstoff überklebt worden ist. Denn so eine Folie kann schnell an Klebkraft verlieren. Besser ist es sich für ein Gehäuse mit einer lackierten oder furnierten MDF Platte zu entscheiden.

Falls man sich für passive Standlautsprecher entschieden hat, sollte man auch qualitativ hochwertige Kabel nutzen um die Übertragungswerte zu gewährleisten. Hier kann man in jedem fall sagen umso länger das Kabel ist, desto dicker muss es auch sein und sollte aus reinen verdrillten Kupferdrähten bestehen.

Die Raumgröße

Wir von „Standlautsprecher Test“ unterscheiden in folgende Raumgrößen:

Kleiner Raum (um 15m²) Hörabstand – ca 2 Meter.

Die Lautsprecher dürfen nicht dröhnen und sollten im Nahbereich gleichmäßig klingen.

Mittelgroßer Raum (um 24 m²) Hörabstand – ca 2 -3 Meter

Dies ist eine ideale Raumgröße, sofern etwas Pegel und Bassdruck produziert wird.

Großer Raum (um 45 m²) Hörabstand – ca 4m und mehr

In diesem Fall müssen die Anforderungen an den Schalldruck und den Bass deutlich höher gesetzt werden. Desweiteren sollten die Lautsprecher fokussieren können.

Standlautsprecher: Wie aufstellen?

Wir von „Standlautsprecher Test“ empfehlen vom Hörplatz aus, eine zentrale Positionierung des Bildschirms. Die Frontlautsprecher sollten zwischen 40 und 120 cm Höhe aufgestellt werden. Wenn dies nicht möglich ist können die Boxen auch auf oder abgewinkelt werden. Aber sie sollten auf jeden Fall in einer geraden Linie stehen. Der Center sollte mittig ober- oder unterhalb der Leinwand angebracht werden und genau wie die Frontboxen an oder abgewinkelt werden, falls sie nicht zwischen 40 und 120 cm liegen. Die rechte und linke Box sollte ca 1 Meter von Ihnen entfernt sein. Falls dies nicht möglich ist und die Boxen näher stehen, sollten die Boxen nicht auf dich gerichtet sein, sondern zum Bildschrim zeigen. Alternativ können die Lautsprecher auch auf einer höhe bis zu 210 cm angebracht werden und vom Höhrer abgeneigt werden. Lesen Sie auch Standlautsprecher richtig aufstellen.

Wie weit sollte der Standlautsprecher von der Wand entfernt sein?

Wir nehmen als Idealwert je nach Hörabstand eine Entfernung von 80 bis 150 cm.

Denoch hat unser Standlautsprecher Test auch schon mit 70 cm gute Ergebnisse erzielt. Dies sollte jedoch immer selbst probegehört und ein wenig rumexperimentirt werden.